Softwareentwicklung in der Wissenschaft

13. - 15. Juli 2020 | 9:30 - 16:30 Uhr

 

Workshop an der TU Braunschweig

AgendaAnmeldung

Abhängig von der aktuellen Situation wird der Workshop ggf. online stattfinden.

3 Tages Workshop 

 

Das Center for Mechanics, Uncertainty and Simulation in ENgineering – MUSEN – veranstaltet in Kooperation mit Partnern aus der Wissenschaft einen dreitägigen Workshop zum Thema nachhaltige Softwareentwicklung in der Wissenschaft. Der Workshop richtet sich vor allem an Doktorand*innen an der TU Braunschweig und anderer Institute und Forschungseinrichtungen.

 

In vielen Forschungsbereichen bildet Software heutzutage eine wesentliche Grundlage für den Fortschritt. Häufig wird diese Software von den Wissenschaftlern selbst entwickelt, ohne dabei eine langfristige Perspektive zu verfolgen. Die resultierenden Implementierungen sind häufig schwer zu warten, zu erweitern und zu verteilen. In Folge der zunehmenden Komplexität führt der Versuch neue Funktionalität zu ergänzen dazu, dass sich der Fortschritt des Projekts auf Grund der mangelnden Codequalität und Fehleranfälligkeit mehr und mehr verlangsamt, was nicht selten dazu führt, dass ein Softwareprojekt von vorn begonnen wird. Um dem zu begegnen, vermittelt dieser Workshop Ansätze für eine nachhaltige Softwareentwicklung im Kontext der Wissenschaft.

 

Themenschwerpunkte

Prinzipien,
Entwurfsmuster 
& TDD

Stetig komplexere Problemstellungen erfordern geeignete Methoden und Techniken zum Entwurf und der Implementierung von Software. Zudem unterliegt die Software im wissenschaftlichen Kontext einem kontinuierlichen Wandel. Tag 1 behandelt etablierte Ansätze für den Umgang mit Komplexität, die gleichzeitig ein hohes Maß an Flexibilität erlauben.

An Tag 2 erfolgt die Umsetzung der allgemeingültigen Themen des ersten Tages. Dies erfolgt unter spezifischer Betrachtung der Sprache C++ und sprachspezifische Besonderheiten erläutert sowie Idiome und Muster erörtert und diskutiert.

Advanced C++

Hochleistungsrechnen

“First make it work, then make it fast!” – Nach diesem Motto werden am Tag 3 verschiedene Ansätze des Hochleistungsrechnens betrachtet und die dafür notwendigen Voraussetzungen sowie die Grenzen der Skalierbarkeit diskutiert.

Referenten

Dr.-Ing. Jan Hegewald

Dr.-Ing. Jan Hegewald

Tag 3

Alfred Wegner Institut (AWI)

Dr.-Ing. Klaus Iglberger

Dr.-Ing. Klaus Iglberger

Tag 2

Freiberuflicher Berater & Trainer, Hauptentwickler und Koordinator Blaze C++ Bibliothek, Organisator der Münchner C++ User Group

Dr.-Ing. Jan Linxweiler

Dr.-Ing. Jan Linxweiler

Tag 1

MUSEN-Zentrum

Vorläufiges Programm des Workshops

Tag 1 – Prinzipien, Entwurfsmuster & TDD  (9:30 bis ca. 16:30 Uhr)

Anforderungen und Qualitätsmerkmale von wartbarer und erweiterbarer Software
Software Development Principle and Practices (SOLID Principles) – Prinzipien und Praktiken der Softwareentwicklung, die zu einem hochwertigen Softwareentwurf beitragen
Entwurfsmuster (standing on the shoulders of giants) – Erprobte Lösungen verwenden
Test Driven Development (TDD) – Agile Entwicklung mit Hilfe von TDD in der Theorie und Praxis

Tag 2 – Advanced C++  (9:00 bis ca.17:00 Uhr)

Anwendung der Software Development Principle and Practices in der Sprache C++
C++ spezifische Idiome und Implementierungen von Entwurfsmuster
Fortgeschrittene Techniken der Sprache C++

Tag 3 – Hochleistungsrechnen  (9:30 bis ca. 16:30 Uhr)

Warum Hochleistungsrechnen? Vorteile und Fallstricke hierbei, welche Erwartungen können Erfüllt werden (Aufwand kontra Parallele Effizienz).
Eignung der Problemstellung – (bestehende) Software und individuelle Kenntnisse
Shared Memory und Distributed Memory Parallelisierung (Threads, OpenMP, geteilte Ressourcen, Deadlocks, MPI)
Hands-On Beispiele in C++

Anmeldung und Fragen

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos. Wir bitten jedoch um eine Anmeldung. Dazu verwenden Sie bitte das nachfolgende Anmeldeformular oder kontaktieren Sie uns über eine der folgenden Möglichkeiten. Die Anmeldung ist bis zum 19.06. möglich. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer begrenzt. Anmeldungen aus dem akademischen Umfeld mit Nähe zum Thema werden bevorzugt. Sollten Sie noch offene Fragen haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir beantworten gern Ihre Fragen.

Adresse

MUSEN-Zentrum
Institut für rechnergestützte Modellierung im Bauingenieurwesen (iRMB)
Pockelsstraße 3
38106 Braunschweig

Telefon und Fax

Telefon: +49(0)531 391 94361

Fax: +49(0)531 391 94399

Email
musen@tu-braunschweig.de

Anmeldeformular

Ich möchte an folgenden Tagen teilnehmen:

10 + 8 =

Veranstaltungsort

Seminarraum EG, Okerhochhaus, Pockelsstraße 3, 38106 Braunschweig

Anhängig von der aktuellen Situation wird die Veranstaltung ggf. online stattfinden.

Kooperationspartner

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung.

Sollten Sie ebenfalls Interesse daran haben, uns bei unseren Aktivitäten zu unterstützen, melden Sie sich bitte bei uns.